Stand der Dinge II: Erwartungen, Zweifel und Nutzen…

16 Okt

Liebe Born To Be HoFa,

wie ihr sehen könnt, ist die Entscheidung über euren Klassennamen gefallen. Ich möchte mich über eure ehrliche Meinung und die vielen Äußerungen zu den Erwartungen, Zweifeln und Nutzen, die euch zu unserem Vorhaben „Bloggen im Unterricht zum Thema Onlinemarketing“ in den Sinn gekommen sind, bedanken! Ich hoffe natürlich, dass sich eure Erwartungen erfüllen, Zweifel aus dem Weg geräumt werden und sich der Nutzen vergrößert. Hier ist eine Zusammenfassung aller Aspekte, die ich aus euren Kommentaren entnommen habe:

Erwartungen

Zweifel

Nutzen

– wie kann man das Internet im Marketingbereich sinnvoll nutzen? Wie geht man vor? – Zeitproblem! – neure und einfachere Art sich auszutauschen, zu jeder Zeit und weltweit!
– Was ist der Unterschied zwischen Marketing und Onlinemarketing? Was ist das Besondere? Worauf sollte man achten? – es wird nur die Oberfläche angekratzt! – einfache Funktionen: wie z.B. die Namensvorschläge und die Abstimmung
– ein Verständnis für Onlinemarketing entwickeln! – bloggen und Unterricht: passt das überhaupt zusammen? – interessante und neue Erfahrung, offen sein für Neues (lebenslanges Lernen), mal was anderes
– Wie erstelle ich selber einen blog? – andere Medien sind genauso effektiv!? – ist zeitgemäß!
– alles rund ums Bloggen zu erfahren. (Möglichkeiten und Gefahren) – hat das einen Sinn? Vor allem, wenn die Technik in der Schule versagt?- sinnvolle Unterrichtgestaltung? – bietet eigene Auseinandersetzung mit dem Thema: „nachdem Durchkämpfen, bekam ich einen Durchblick“
– Welche Bedeutung hat bloggen für das Marketing überhaupt? – zu komplex, irritierend – erhalten Informationen zu jeder Zeit – auch außerschulisch!
– wie viele Medien soll es noch geben? – über eigene Erwartungen an Hotels und über eigene Nutzung des Internetzes klar werden!
– bloggen kann Spaß machen und ist spannend!
Advertisements

8 Antworten to “Stand der Dinge II: Erwartungen, Zweifel und Nutzen…”

  1. martinkkh 17. Oktober 2011 um 07:39 #

    man sieht nicht nur wir haben hausaufgaben auf auch frau baum ist Fleißig also daumen hoch für diesen artikel

  2. bmoosmann 17. Oktober 2011 um 21:30 #

    Hallo, euer Blog gefällt mir sehr gut! Wie fühlt es sich denn an, sich so aktiv mit bloggen zu beschäftigen?

    • nurayc 26. Oktober 2011 um 13:28 #

      Bloggen in den Untericht miteinzubinden hat das Lernen über Onlinemarketing effizienter und interessanter gemacht. Ich hatte vorher keine Ahnung davon und nun ein recht gutes Verständnis dafür!Außerdem finde ich, man sollte es als festes Thema in den 5.Block mitaufnehmen!

  3. martinkkh 19. Oktober 2011 um 09:11 #

    es fühlt sich sehr komisch an.für mich persönlich erkenne ich keinen nutzen im bloggen.einen nutzen für das marketing erkenn ich aber trotzdem informationen werden ganz schnell weitergeleitet .privat wäre es mir aber viel zu aufwendig diesen blog immer wieder weiter zu verfolgen.was meint ihr ?wie viele stunden verbringt ein blogger täglich im netz um solche texte zu schreiben?

    • niko2663 19. Oktober 2011 um 10:57 #

      Vlt ist das bloggen jetzt noch nicht von Bedeutung aber in der Zukunft wird es sicherlich wieder aufkommen,
      Was die Pflege eines solchen bloggs angeht bin ich mir sicher das am Anfang bestimmt eine Menge Zeit graufgeht aber nach einiget Zeit geht das sicher viel schneller und einfacher
      Es gibt in vielen betrieben mitarbeitet die diese und andere arbeiten verrichten und das jeden Tag

  4. duba1988 19. Oktober 2011 um 10:50 #

    Ich habe mir nun fast jeden artikel durchgelesen und denke schon eine weile drüber nach was man allgm. zum thema bloggen schreiben könnte! Vom prinzip her ist das bloggen ja nichts anderes als eine art Forum wo man sich zu verschiedenen themen äußern kann, oder versteh ich das falsch?
    Nun ja, jetzt fehlen nur noch ein paar Artikel, dann kann es losgehen!
    Ich versuch auf dem laufenden zu bleiben 🙂

  5. nurayc 26. Oktober 2011 um 12:24 #

    Rückblickend gesehen muss ich sagen,dass meine Zweifel z.T. unbegründet waren!Die Zeit wurde effektiv und sinnvoll genutz.Sehr in die Tiefe gehen konnten wir zwar nicht,aber jede Gruppe hat einen etwas anderen Aspekt des Onlinemarketing behandelt und so jedem näher bringen können. Es war eine sehr kreative Aufgabe und ich denke die sie wurde von der Klasse gut gelöst 🙂

  6. chulo91 26. Oktober 2011 um 12:51 #

    Ich sehe das eher so wie ich es vorher gesehen habe und frage mich immer noch:Wozu? Dustin hat schon Recht wenn er sagt das bloggen im Grunde genommen sowas ist, wie etwas in ein Forum zu schreiben. Nur das ich den gesamten Aufbau hier zu unübersichtlich finde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: